Bahngespräch zu Bahnstrom

Sharepic Bahngespräch

Wie kommt die Bahn möglichst schnell raus aus dem Kohlestrom und rein in grünen Strom? Um die Antworten diese Fragen geht es bei der fünften Veranstaltung meiner Bahngesprächs-Reihe. Es ist weitläufig bekannt, dass der Transport auf der Schiene wesentlich weniger Energieaufwand erfordert als etwa auf der Straße oder in Luft. Aktuell sind etwa 61 Prozent des deutschen Streckennetztes mit Oberleitungen elektrifiziert. Diesen Anteil wollen wir als Ampelkoalition bis 2030 auf 75 Prozent erhöhen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um den Schienenverkehr unabhängiger von fossilen Energieträgern zu machen. Um jedoch eine Klimaneutralität zu erreichen, muss der Strom im Fahrdraht zukünftig aus erneuerbaren Energien bestehen. Aktuell werden 62% des Bahnstrommix aus erneuerbaren Energien erzeugt.
Am Dienstag, 29.11.2022 um 19 Uhr freue ich mich, Dr. Simone Peter, Präsidentin des Bundesverband Erneuerbare Energien e.V., und Thorsten Schein, Vorsitzender Geschäftsführer der DB Energie GmbH, als Gesprächspartner*innen begrüßen zu dürfen.
Ich freue mich über eure Teilnahme und bin gespannt auf den fachlichen Austausch.
Es ist KEINE Anmeldung erforderlich!

Die Zugangsdaten:
Link
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2365 244 0840
Meeting Passwort: UWtQmE6G7h4 (89876364 über Telefon- und Videosysteme)

Die Grüne Bahnstrategie

Die grüne Bahnstrategie - beschlossen von der grünen Bundestagsfraktion - beschreibt unseren Weg zu einer deutlichen Stärkung der Schiene als klimafreundlichstes Verkehrsmittel.

Titelbild Einfach Bahnfahren

Wir wollen die Bahn zum bevorzugten Verkehrsmittel im Personen- und Güterverkehr machen. Mobilität sichern und im ganzen Land attraktive, klimafreundliche, barrierefreie und bezahlbare Angebote entwickeln – das ist unser Ziel. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir an der deutlichen Stärkung der Schiene. Für uns Grüne im Bundestag heißt das: Am Bahnhof pünktlich mit Bus, Tram, Fahrrad oder zu Fuß ankommen, das Fahrrad sicher abstellen, noch schnell Kaffee und Croissant besorgen und dann mit dem schon zuhause gebuchten Ticket die Bahnfahrt beginnen – ohne sich über Verspätungen, umgekehrte Wagenreihungen oder gar ausfallende Züge ärgern zu müssen. Der Fahrgast soll sich auf die nächste Bahnfahrt freuen können. Wir Grüne im Bundestag wollen, dass mit einem attraktiven Fahrplan in den nächsten Jahren an jedem größeren Bahnhof unkomplizierte, schnelle und bequeme Umstiege in jede Richtung möglich werden und so die Bahn im ganzen Land zum modernen, klimafreundlichen Verkehrsmittel des 21. Jahrhunderts wird. Auch im Güterverkehr muss sich endlich deutlich mehr bewegen. Wir wollen die Losung „Mehr Güter von der Straße auf die Schiene“ mit Leben füllen und den Güterverkehr auf der Schiene endlich stark machen.

Um diese Ziele zu erreichen muss an vielen kleinen und großen Stellschrauben gedreht werden. Das sieht die grüne Bahnoffensive kurz zusammen gefasst vor:

  1. Die Deutsche Bahn konzentriert sich auf ihr Kerngeschäft, die zuverlässige Beförderung von Reisenden und den Transport von Gütern auf der Schiene. Die Infrastruktur wird an eine bundeseigene Infrastrukturgesellschaft ohne Gewinnerzielungsabsicht überführt und langfristig und verlässlich finanziert. Für die Finanzierung des Aus-/Neubaus und Erhalts der Schienen-Infrastruktur werden auch Neubaumittel weg von der Straße umgeschichtet und Einnahmen aus der Lkw-Maut eingesetzt. Wir wollen stillgelegte Strecken reaktivieren und durch Elektrifizierungen das Dieselzeitalter bei der Bahn beenden.
  2. Die Angebote für Reisende werden deutlich ausgebaut und verbessert durch den Deutschlandtakt, durch den die Angebote besser zusammengedacht und mehr Großstädte an den Fernverkehr angebunden werden. Der neu zu gründende Bundesweite Aufgabenträger sorgt dafür, dass der Deutschlandtakt vollständig gefahren wird und keine Angebotslücken entstehen. Dazu ist ein Konzessionsmodell vorgesehen, in dem Strecken in Bündeln an die Bahnunternehmen vergeben werden, die sich darauf beworben haben. Ergänzend dazu sollen Sprinter- und Nachtzugangebote ausgeweitet werden.
  3. Raus aus den Sonntagsreden von „Gütern auf die Schiene“ hin zu konkretem Handeln für die Verlagerung von Güterverkehren auf die Schiene. Dazu muss die Kapazität im Schienennetz erweitert und die Chance durch die Digitalisierung genutzt werden. Es braucht wieder mehr Gleisanschlüsse und Terminals für den Kombinierten Verkehr. Die Trassenpreise müssen dauerhaft sinken. Die Lkw-Maut wollen wir ausweiten und die Dieselsubvention abschaffen.

Damit bringen wir die Bahn auf Wachstumskurs und schaffen Arbeitsplätze für die nachhaltige Mobilität und Logistik von morgen. Wir verringern Straßen- und Flugverkehr und schützen das Klima. Wir wollen mit dieser Offensive die Bahn im Personen- wie im Güterverkehr zum zuverlässigen und leistungsfähigen Rückgrat der Verkehrswende machen!

PDF downloaden

Für ein europäisches Nachtzugsystem

Wir Grüne wollen ein europaweites Nachtzugnetz. Dafür haben wir ein Netz von 40 langlaufenden Nachtzuglininen erstellt und wollen dies mit fünf Forderungen in die Tat umsetzen.

Karte Nachtzüge Mehr Infos

Bahngespräche

Die Bahngespräch sind eine neue Gesprächsreihe. In den jeweils einstündigen Diskussionsrunden werden aktuelle Themen aus der Eisenbahnwelt diskutiert.

Bahngespräche